Unterschreiben

FFH-Managementmaßnahmen: Der Bock als Gärtner?

FFH-Managementmaßnahmen: Der Bock als Gärtner?

Noch ist die Überschrift mit einem Fragezeichen versehen. Doch zeichnet sich ab, dass die Obere Naturschutzbehörde (ONB) beim Regierungspräsidium (RP) Gießen ihrer Verantwortung zur Erstellung von Managementplänen für das FFH-Gebiet „Lahnhänge zwischen Biedenkopf und Marburg“ (DE 5017-305) nicht gerecht wird. Der Hintergrund ist: Obgleich die Erstellung der Pläne offiziell der ONB obliegt, hat sie dazu einen Dritten beauftragt. Dieser Dritte jedoch ist nicht ein unabhängiges Ökologiebüro oder eine anderweitig als neutral…
continue reading

Nach der Verabschiedung des Teilregionalplans

Nach der Verabschiedung des Teilregionalplans

Die Regionalversammlung Mittelhessen hat am 9. November 2016 den Teilregionalplan Energie Mittelhessen verabschiedet. Damit werden detaillierte Flächenvorgaben für Anlagen erneuerbarer Energien gegeben. Heftig umkämpft waren und sind die Vorranggebiete für Windenergie (VRG WE). Die gute Nachricht für das FFH-Gebiet „Lahnhänge zwischen Biedenkopf und Marburg“ (5017-305) lautet nach Verabschiedung des Plans: Der Bereich Wollenberg wird nicht als Vorranggebiet ausgewiesen, die ursprünglich einmal vorgesehenen VRG 3114 und 3115 wurden komplett gestrichen. Schlecht…
continue reading

BI „Rettet den Wollenberg“ legt Stellungnahme zum FFH-Gebiet vor

BI „Rettet den Wollenberg“ legt Stellungnahme zum FFH-Gebiet vor

Die BI „Rettet den Wollenberg“ hat im Rahmen der Erarbeitung des mittelfristigen Maßnahmenplans für das FFH-Gebiet „Lahnhänge zwischen Biedenkopf und Marburg“ eine Stellungnahme gegenüber der Oberen Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium Gießen eingereicht. Darin werden für den Bereich Wollenberg sowie Großer und Kleiner Heimbergskopf auf Basis eigener Erfassungen der forstwirtschaftlichen Nutzungspraxis vor Ort zahlreiche Diskrepanzen zu den naturschutzrechtlichen und -fachlichen Anforderungen sowie in Teilen erhebliche Beeinträchtigungen des FFH-Gebiets festgestellt. Zudem wurden zehn…
continue reading

Der Schwarzstorch über dem Wollenberg

Der Schwarzstorch über dem Wollenberg

Letztes Jahr wurde der Schwarzstorch mehrfach im Lahntal nahe Caldern gesichtet, einmal sogar jenseits von Caldern ein Schwarzstorchenpaar mit zwei Jungen. Wir beschrieben Überflüge und Sichtungen im Jahr 2014 und davor in einer Stellungnahme zur Avifauna der Großvogelarten im Wollenberg (pdf). Letzterer wurde dabei von Lahntal aus in Richtung Nordwesten überflogen. Gestern gelang eine Sichtung von Warzenbach aus. Um 16:45 überflog das Tier in einer Höhe von etwa 100 m oder…
continue reading

Hochwasser und industrielle Forstwirtschaft

Hochwasser und industrielle Forstwirtschaft

In Wetter-Oberndorf kam es am Donnerstagnachmittag zu einer plötzlich auftretenden Schlammwasserflut. Dies jedoch nicht in der als Überschwemmungsgebiet bekannten, tiefer und nördlich der Ortschaft gelegenen Treisbachaue. Vielmehr ergoss sich eine Schlammwasserlawine vom Wollenberg aus über eine Wiese und eine Nebenstraße bis über die Hauptstraße selbst. Auslöser war ein Starkregen, der die Hauptstraße innerhalb weniger Minuten in einen reißenden Fluss verwandelte und mehrere Keller und Stallungen volllaufen ließ (hier Berichte aus…
continue reading

Naturschutz-Kernflächen: Wollenberg partizipiert an Ausweitung

Naturschutz-Kernflächen: Wollenberg partizipiert an Ausweitung

Das Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat jetzt den Prozess zur Auswahl von acht Prozent der Staatswaldfläche zum Erhalt und Schutz der Biodiversität im Wald abgeschlossen und in einem Erlass an den Landesbetrieb Hessen-Forst die Ausweisung von zusätzlichen 5.950 ha „Kernflächen Naturschutz“ im Hessischen Staatswald bestätigt (Pressemitteilung). Auch der Wollenberg wurde berücksichtigt, allerdings mit einer sehr viel kleineren Fläche als ursprünglich avisiert. Diese dürfte – noch liegen…
continue reading